Bitte warten...

Magnetventil

Elektro-Magnetventile
Konfigurator Magnetventil
Konfigurator Magnetventil

Finden Sie das passende Magnetventil für Ihre Anwendung indem Sie Ihre Auswahl Schritt für Schritt verfeinern
einfach die Auswahl starten und nacheinander abarbeiten

Konfigurator starten

Alle Kategorien



Unsere Top Marken in Magnetventil
Haben Sie Fragen?
Sie haben nicht das Richtige gefunden?
Service-Hotline
Verkauf
Kundenberater

Weitere Informationen zu dieser Kategorie

Magnetventile

Magnetventile werden zum Sperren und Dosieren flüssiger und gasförmiger Medien sowie Dampf eingesetzt. Vielfache Verwendung finden sie beispielsweise in der Hydraulik, Pneumatik, Trinkwasserversorgung, Petrochemie, Heizkreisläufen, Tankanlagen, Wasseraufbereitung und in vielen weiteren Anwendungen im allgemeinen Maschinen- und Armaturenbereich. Hydraulikventile werden hauptsächlich für Start, Stop und Richtungsänderung der Flüssigkeit in hydraulischen Systemen eingesetzt.

Grundsätzlich gibt es vier verschiedene Steuerungsarten für Elektromagnetventile

  • Direkt betätigte Elektromagnetventile: Der Anker des Elektromagneten bewegt direkt den Ventilsitz und erzeugt den Ventilhub. Bei diesen Ventilen ist kein Differenzdruck zum Schalten notwendig.
  • Indirekt betätigte bzw. Servogesteuerte Ventile: Ein direkt betätigtes Elektromagnetventil ist als Vorsteuerventil (sogenanntes Servoventil) integriert. Der Ventilhub wird durch den Mediumsdruck realisiert. Es wird ein geringer Differenzdruck benötigt. Der mindestens notwendige DRuck dafür wird als Mindestdruck angegeben. Bei dieser Steuerungsart können mit kleinen Magneten hohe Drücke bei großen Nennweiten gesteuert werden.
  • Zwangsgesteuerte Elektromagnetventile: Ein direkt betätigtes Elektromagnetventil ist als Vorsteuerventil integriert. Zusätzlich ist der Anker mechanisch an die Membran gekoppelt. Der Ventilhub wird durch Mediumsdruck und Ankerkraft realisiert. Ventile dieser Steuerungsart schalten von 0 bar an, auch hier können mit kleineren Magneten höhere Drücke und größere Nennweiten realisiert werden.
  • Pneumatisch betätigte Wegeventile: Der Ventilhub wird durch einen pneumatischen Antrieb realisiert. Die Ansteuerung erfolgt durch ein externes Pilotventil. Mit diesen Ventilen hohe Temperaturen, große Drücke, verschmutzte Medien aggressive Betriebsmittel etc. gesteuert werden.

Weiterhin unterscheidet man die Magnetventile nach Aufgaben, sie können 2,3,4,5 und mehr Wege (Anschlüsse) haben.

  • 2/2-Wege Magnetventile haben 2 gesteuerte Anschlüsse und 2 Schaltstellungen (offen und geschlossen).
  • 3/2-Wege Magnetventile haben 3 gesteuerte Anschlüsse und 2 Schaltstellungen. Sie werden zur Betätigung von einfachwirkenden Zylindern, zur Signalübertragung und zur Stellungsabfrage von Zylindern in pneumatischen Steuerungen eingesetzt.
  • 4/2-Wege Magnetventile besitzen 4 gesteuerte Anschlüsse und 2 Schaltstellungen zur Steuerung eines doppelt wirkenden Zylinders.
  • 4/3-Wege Magnetventile besitzen ebenfalls 4 gesteuerte Anschlüsse und 2 Schaltstellungen. Es ist zusätzlich mit einer Mittelstellungsposition ausgestattet.
  • 5/2-Wege Magnetventile werden überwiegend zur Ansteuerung von doppeltwirkenden Zylindern eingesetzt. Diese Ventile haben 2 Arbeitsanschlüsse, einen Versorgungsluftanschluß und 2 Abluftöffnungen.
  • 5/3-Wege Magnetventile ähneln in ihren Ventilfunktionen denen des 5/2-Wege Ventils, sind aber mit zusätzlich mit einer Mittelstellungsposition ausgestattet, die je nach Bedarf des Benutzers bestimmt werden kann.