Sie befinden sich im Privatkunden-Shop (Zum Geschäftskunden-Shop wechseln)
Bitte warten...

Messtechnik

Druckmessung, Gewichtsmessung, Längenmessung

Unsere Top Marken in Messtechnik

Haben Sie Fragen?
Sie haben nicht das richtige gefunden?

Weitere Informationen zu dieser Kategorie

Gaswarngeräte, Sicherheit durch Präzision

Gaswarngeräte können zu lebensrettenden Utensilien werden, wenn die unsichtbare Gefahr sich geräuschlos ausbreitet und durch Funkenflug oder auch ohne, katastrophale Schäden hervorruft. In dem Bereich Gaswarnung, ist jeder Pfennig sinnvoll investiert. Guter Arbeitsschutz garantiert ein langes Leben. Viele Menschen und Betriebe sparen an Schutzkleidung ,Atemschutzgeräten oder Gaswarngeräten. Durch Unfälle mit Gasen oder Explosionen, die präventioniert werden könnten, sterben Jährlich etliche tausend Menschen.

Vor Gasen sollte in folgenden Arbeitsbereichen besonders geschützte und preventioniert werden. Tunnelbau, Abwasser, Altlasten, Arbeitssicherheit, Feuerwehr, Chemische Industrie, Petrochemische Industrie, Pharmazeutische Industrie und Abluftmessungen.
Bei Kanalarbeiten, wird vor dem betreten und während der Arbeit ständig ein Multigaswarngerät verwendet.

In vergangenen Zeiten kamen einfachere, wenn auch sehr beschränkte Mittel zum Einsatz. Winzer z.B. benutzten traditionell eine auf den Boden gestellte Kerze, um im Weinkeller gefährlich hohe Konzentrationen des bei der Gärung entstehenden und sich am Boden sammelnden Gases Kohlendioxid aufzuspüren und Bergleute nahmen Singvögel mit unter die Erde, um einer Kohlenmonoxid-Vergiftung zu entgehen. Wenn der Vogel nicht mehr sang und leblos im Käfig lag, bestand Todesgefahr.

Die Folgenden Gase sind solche, die in den Häufigsten fällen entstehen. :
CO2, Kohlendioxid, NO, Stickstoffmonoxid, NO2, Stickstoffdioxid H2S,Schwefelwasserstoff, HCN, Blausäure, Cl2, Chlor, CH4, Methan, UEG, Untere Explosionsgrenze, O2, Sauerstoff , NH3, Ammoniak, SO2, Schwefeldioxid, H2, Wasserstoff
HCl , Chlorwasserstoff, PH3, Phosphin, NOx, Stickoxide, Kohlenwasserstoff, ClO2, Chlordioxid. Gaswarngeräte gibt es als Stationäre, sowie als tragbare Geräte.

Weiterhin wird zwischen Eingas- (Single-Gas-Detector) und Mehrgasgeräten (Multi-Gas-Detector) unterschieden. Bei der Messung des Sauerstoffgehaltes ist die kritische Schwelle erreicht, wenn dieser 17 % unterschreitet. Die kritische Konzentration explosiver Gase wird erreicht, wenn diese 10 % überschreitet; für die gesundheitsschädliche Konzentration giftiger Gase und Dämpfe gelten individuelle Maßstäbe. Der Alarm kann akustisch sowie visuell sein. Für Einsätze in sehr lautstarken Bereichen, werden Geräte mit zusätzlich optischer Warnfunktion eingesetzt. Um sich vor diesen Gasen zu schützen, sollten Atemschutzgeräte verwendet werden.

So genannte Vollmasken bedecken ca. die Hälfte des Kopfes. Diese sind mit Filtern ausgerüstet, welche meist nach einer Schicht ausgewechselt werden müssen, da die Gase sehr aggressiv sind und schnell den Filter unbrauchbar machen. Halbmasken, werden in Bereichen benötigt, wo es sich um nicht aggressive Gase und Stäube handelt die dort auftreten. In diesem Falle, werden nur Mund und Nase mit der Maske bedeckt. Die Augen Sind nicht geschützt.

Bei Arbeiten in sehr gefährlichen Zonen, in denen es zur Entstehung von hoch giftigen Gasen und gefährlichen Stäuben kommt, werden Masken wie der Atemschutzschirm JUNIOR A-VL eine Haubenmaske mit Sauerstoffzufuhr, eingesetzt. Für den Körper gibt es natürlich auch den entsprechenden Schutz. Sinnvoll angefertigte Kleidung und eingebaute Luftsysteme erlauben Komfort und Sicherheit zugleich. Wir empfehlen immer ein wenig mehr in den Schutz des Menschen zu investieren. Gesunde Menschen sind für eib erfolgreiches Unternehmen sehr wichtig.