Bitte warten...

PVC-Schläuche

PVC-Schläuche, PVC-Gewebschläuche, PVC-Wasserschläuche

Unsere Top Marken in PVC-Schläuche

Haben Sie Fragen?
Sie haben nicht das Richtige gefunden?

Weitere Informationen zu dieser Kategorie

PVC-Schläuche: Im Dienste (nicht nur) der Industrie

Der Werkstoff PVC, Abkürzung für Polyvinylchlorid, ist ein Polymer, das in der Kunststoffherstellung zum Einsatz kommt, besteht also aus einer Ansammlung von Makromolekülen. Die tatsächlichen Eigenschaften von PVC sind nicht zuletzt durch den Zusatz von Additiven und Weichmachern sehr variabel.

Hart-PVC und Weich-PVC

Hier ist eine grundsätzliche Unterscheidung zwischen Hart-PVC und Weich-PVC zu treffen:

  • Hart-PVC wird durch den Zusatz von Stabilisatoren beeinflusst, welche die eigentlich spröden Materialeigenschaften von PVC hinsichtlich Temperatur-, Wetter- und Lichtbeständigkeit, Zähigkeit und Elastizität optimieren.
  • Bei Weich-PVC sorgt der Zusatz von Weichmachern für eine erhöhte Nachgiebigkeit und Plastizität des Materials.

Als Schlauchmaterial ist PVC besonders gut geeignet, da es kaum Wasser aufnimmt und entsprechend seiner tatsächlich Zusammensetzung Säure- und Laugen-beständig ist ebenso wie bedingt beständig gegen Öl, Benzin und bestimmte Kohlenwasserstoffe.

Werkstoff PVC und seine Eigenschaften

Der Werkstoff PVC zeichnet sich vor allem durch seine Haltbarkeit und Sonnenlichtresistenz aus und wird daher gerne für Produkte verwendet, die für einen langlebigen und dauerhaften Einsatz konzipiert sind.

Entsprechend der vielfältigen Möglichkeiten, die Materialeigenschaften von PVC zu beeinflussen, ist auch der tatsächliche Einsatzbereich ausgesprochen flexibel.

Abgesehen von den unterschiedlichen Härtegraden von PVC-Schläuchen, die mittels eines sogenannten Shore-Wertes bestimmt werden - der Standardwert entspricht etwa 57° A - ist eine Unterscheidung von Schläuchen mit und ohne Gewebeeinlage grundlegend.

  • Der flexible PVC-Schlauch ohne Gewebeeinlage kommt vor allem dann zum Einsatz, wenn wenig Druck im Schlauch benötigt wird – so als reiner Durchleitungsschlauch in der Lebensmittelindustrie und bei Wasserleitungen.
  • Eine verstärkende Gewebeeinlage ist vor allem erforderlich, wenn mit (hohem) Druck gearbeitet wird, sei es als Druckluftschlauch, bei der Durchleitung von flüssigen Medien unter Druck oder in Fällen, bei denen das Durchleitungsmedium selbst Druck entstehen lässt (etwa Bier in Schankanlagen).

PVC-Schläuche werden dabei naheliegender Weise sowohl als Druck-, als auch als Saugschlauch eingesetzt.

Die Einsatzgebiete von PVC-Schläuchen (im Auszug)

Wem zum PVC-Schlauch nur der gängige Gartenschlauch einfällt, der denkt zu kurz. Denn PVC-Schläuche in ihrer ganzen Vielfalt finden Verwendung in zahlreichen Industriesektoren, so in der

  • Lebensmittelindustrie
  • Pharmaindustrie
  • Medizin
  • Landwirtschaft
  • (Petro)chemischen Industrie

Sie dienen der Durchleitung von Flüssigkeiten, Pulver, Schüttgut, Granulat, Gasen, allen Arten von Pharmazeutika und Lebensmitteln, der Futtermittelförderung, der Silo-Befüllung und -Entleerung, Betankung, der Förderung von Reis, Fetten und Ölen, Getränken, trockenen Lebensmitteln, Getreideprodukten, Zucker, Getreide, Mehl, von Stäuben, Fasern.

Zudem werden PVC-Schläuche bei der Be- und Entlüftung von Gebäuden, Industrieanlagen und Bergwerksbetrieben eingesetzt.

Lebensmittelschläuche aus PVC

Hohe Konformitätsanforderungen an PVC-Schläuche stellt allein der Gesetzgeber, wenn es um den Einsatz in der Lebensmittelindustrie geht bzw. Schläuche für die Durchleitung von und generell den Kontakt mit Lebensmitteln vorgesehen sind. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von lebensmittelechten Schläuchen in dem Sinne, dass die Lebensmittel eben keinesfalls durch das Schlauchmaterial beeinflusst und beeinträchtigt werden dürfen. Anders ausgedrückt: die Lebensmitteleigenschaft darf sich durch den Kontakt mit dem Schlauch nicht verändern. Das können entsprechende PVC-Schläuche gewährleisten.