Sie befinden sich im Privatkunden-Shop (Zum Geschäftskunden-Shop wechseln)
Bitte warten...

Venturiform

spezielle Vorteile der Venturi-Strahldüse
  • Durch die strömungsgünstige Form des Blaskanals ist die Austrittsgeschwindigkeit des Strahlmittel-Luftgemisches ungefähr doppel so hoch als bei der zylindrischen Ausführung
  • Luft- und Strahlmittelverbrauch steigen jedoch nur geringfügig an
  • Die Aufprallgeschwindigkeit entscheidet über die Abtragsleistung und somit erhöht sich die Flächenleistung bis zu 40%

Wichtige Informationen für gute Strahlergebnisse

Gute Strahlresultate sind wesentlich vom Luftdruck und der Luftmenge an der Strahldüse abhängig.

Deshalb ist die Druckluftversorgung besonders wichtig.
Bei Stahlkonstruktionen werden die besten Resultate mit einem Luftdruck von 6-7 bar erreicht, bei Stein und Beton wird ein Druck von 3-4 bar empfohlen.

Die Luftmenge an der Strahldüse ist ebenfalls von großer Bedeutung.
Die folgende Tabelle soll Ihnen bei der Kompressor- und Düsenwahl behilflich sein.

Strahlmittelverbrauch per Stunde und Luftverbrauch in m³ per Minute

Düsenöffnung Luftruck an der Düse in bar
Ø mm / inch Werte 3,5 4,2 5,0 5,6 6,3 7,0
6,5 / 1/4“ m³ Luft /min 1,3 1,5 1,7 1,9 2,1 2,5
Strahlmittel kg /h 122 142 161 185 204 239
Erforderlicher Antrieb PS 10 12 14 15 16 18
8,0 / 5/15“ m³ Luft /min 2,2 2,5 2,9 3,3 3,6 4,2
Strahlmittel kg /h 213 243 275 305 336 409
Erforderlicher Antrieb PS 18 20 22 25 28 30
9,5 / 3/8“ m³ Luft /min 3,0 3,6 4,0 4,6 5,0 5,6
Strahlmittel kg /h 303 348 393 436 478 545
Erforderlicher Antrieb PS 24 28 32 36 39 44
11,0 / 7/16“ m³ Luft /min 4,1 4,8 5,5 6,1 6,8 7,4
Strahlmittel kg /h 407 469 535 596 522 750
Erforderlicher Antrieb PS 33 38 44 49 54 57
12,5 / 1/2“ m³ Luft /min 5,5 6,3 7,1 7,9 8,8 9,9
Strahlmittel kg / h 527 607 687 764 844 1000
Erforderlicher Antrieb PS 55 50 56 63 69 75

Um Druckverluste zu vermeiden, sollte der Kompressor so nah wie möglich am Strahlkessel aufgestellt werden.

Die Leitungsquerschnitte der Luftschläuche sollen so groß wie möglich gewählt werden, um Druckabfall zu minimieren.

Der Kompressor muß so aufgestellt werden, daß keine Strahlstäube angesaugt werden können.