Sie befinden sich im Privatkunden-Shop (Zum Geschäftskunden-Shop wechseln)
Bitte warten...

Drucklufttrockner

Drucklufttrockner, Adsobtionstrockner, Membrantrockner und Nachkühler

Unsere Top Marken in Drucklufttrockner

Haben Sie Fragen?
Sie haben nicht das richtige gefunden?

Weitere Informationen zu dieser Kategorie

Der Kältetrockner

Bevor man Druckluft am Arbeitsplatz in hochwertiger Qualität nutzen kann, muss sie aufbereitet werden. Dies verlängert die Lebensdauer Ihrer Druckluftwerkzeuge, spart teure Wartungskosten.

Bei fehlender oder unzureichender Aufbereitung bilden sich aggressive, ölige Kondensate. Diese führen nicht selten nicht nur zur Korrosion in Rohrleitungen und Druckluftbehältern, sondern auch zum Produktionsstillstand bedingt durch vorzeitigen Verschleiß und Ausfall der Verbraucher.
Mit den Kältetrocknern wird Druckluft bedarfsgerecht und sicher für den störungsfreien Betrieb aufbereitet.

Warum:
Das Aufnahmevermögen der Luft für Wasserdampf hängt von der jeweils herrschenden Temperatur ab. Warme Luft kann mehr Wasser speichern als kalte.
Bei 20°C und 60% relativer Feuchtigkeit enthält der Kubikmeter Luft einen absoluten Wasserdampfanteil von 10,28 g.
Unter diesen Bedingungen fallen bei einem 30-kW-Kompressor, mit einer Liefermenge von 5 m3/min und einem Überdruck von 7,5 bar pro Schicht etwa 20 l Wasser im Druckluftnetz an.

Dieses nach der Verdichtung, durch Abkühlung der Druckluft ausfallende Kondensat, muss unabhängig vom Verschmutzungsgrad der angesaugten Umgebungsluft aus dem Druckluftsystem entfernt werden.
Wenn es um die effiziente Aufbereitung von Druckluft geht, ist es notwendig vorab zu klären, welche Druckluftqualität verlangt wird. Zur Trocknung der erzeugten Druckluft werden in erster Linie 3 Lösungen angeboten:

Jeden dieser Trockner finden Sie in diesem Shop. Bei Fragen stehen wir Ihnen natürlich jederzeit zur Verfügung.

 

Der Adsorptionstrockner

Bevor man Druckluft am Arbeitsplatz in hochwertiger Qualität nutzen kann, muss sie aufbereitet werden. Dies verlängert die Lebensdauer Ihrer Druckluftwerkzeuge und spart teure Wartungskosten.
Zum Aufbereiten „normaler“ Arbeits- und Steuerluft auf Drucktaupunkte bis minimal +3 °C, werden in vielen Fällen energiesparende Kältetrockner zum Einsatz.
Drucktaupunkte von bis zu -70 °C, wie sie zum Beispiel für Druckluft in der Elektronik-, Pharma-, Lebensmittel- und Getränkeindustrie, aber auch bei frostgefährdetem Betrieb oder für Prozessluft etwa im Medizinbereich erforderlich sind, lassen sich mit je nach Liefermengenbedarf kalt- oder heißregenerierende Adsorptionstrocknern sicher und wirtschaftlich erreichen.

Steht stationär oder mobil (z.B. in Containern oder Fahrzeugen) wenig Platz zur Verfügung oder ist Druckluft nach dem Durchlaufen von Kältetrocknern in frostgefährdeten Bereichen saisonal noch weiter zu entfeuchten, sind Membrantrockner die richtige Wahl. Sie eignen sich auch als punktuell einsetzbare Endstellentrockner für kleinere Druckluftmengen direkt vor Verbrauchern wie etwa CNC-Maschinen.
Mit den Adsorptionstrocknern wird Druckluft bedarfsgerecht und sicher für den störungsfreien Betrieb aufbereitet.

Warum:
Das Aufnahmevermögen der Luft für Wasserdampf hängt von der jeweils herrschenden Temperatur ab. Warme Luft kann mehr Wasser speichern als kalte.
Bei 20°C und 60% relativer Feuchtigkeit enthält der Kubikmeter Luft einen absoluten Wasserdampfanteil von 10,28 g.
Unter diesen Bedingungen fallen bei einem 30-kW-Kompressor, mit einer Liefermenge von 5 m3/min und einem Überdruck von 7,5 bar pro Schicht etwa 20 l Wasser im Druckluftnetz an.

Dieses nach der Verdichtung, durch Abkühlung der Druckluft ausfallende Kondensat, muss unabhängig vom Verschmutzungsgrad der angesaugten Umgebungsluft aus dem Druckluftsystem entfernt werden.
Die verschiedenen Varianten der Adsorptionstrockner finden Sie in diesem Shop. Bei Fragen stehen wir Ihnen natürlich jederzeit zur Verfügung.