ESSKA.de und die Corona Krise

Sandstrahlgeräte

Perfekte Oberflächenbearbeitung mit Sandstrahlgeräten von ESSKA.de. In unserem Shop finden Sie eine große Auswahl an hochwertigen Druckstrahlgeräten, Injektorstrahlgeräten und Lösungen zum Rohrinnenstrahlen.

Unsere Top Marken in Sandstrahlgeräte
Haben Sie Fragen?
Sie haben nicht das Richtige gefunden?
Service-Hotline
Verkauf
Kundenberater
Weitere Informationen zu dieser Kategorie

Sandstrahlgeräte: Wofür braucht man sie?

Der Begriff Sandstrahlgerät bezieht sich auf das Gerät, durch das mit Luftdruck Sand zum Strahlen ausgeworfen wird. Es wird auch Sandstrahler oder Sandstrahlgebläse genannt und besteht aus einer Sandstrahlpistole bzw. Sandstrahldüse, die mit einem Schlauch an den Sandkessel angeschlossen ist, und einem Kompressor.

Wie leistungsstark der Kompressor sein muss oder wie groß der Kessel, hängt stark vom jeweiligen Gerät ab. Für die Wahl des richtigen Strahlmittels können Sie am Ende dieser Seite mehr Informationen finden. Aber auch hier ist vor allem die Wahl des richtigen Körnungsdurchmessers abhängig vom jeweiligen Modell.

Injektorstrahlen und Druckluftstrahlen: Wo liegt der Unterschied?

Sandstrahlgeräte gibt es als Injektorstrahlgeräte und Druckstrahlgeräte. Der Unterschied ist leicht erklärt:

Beim Injektorstrahlen wird ein Unterdruck erzeugt, der das Strahlgut ansaugt. Injektorstrahlgeräte werden vor allem mit nicht-metallischen Strahlgütern wie Glasperlen zum Reinigen, Aufrauen und Mattieren verwendet.

Injektorstrahlgerät

Injektorstrahlgerät SG 300 komplett mit Schläuchen und Behälter


Druckstrahlgeräte funktionieren mit einem sehr hohen Druck, der das Strahlmittel mit extremer Geschwindigkeit durch die Pistole bzw. Düse drückt. Sie werden meistens mit metallischen Strahlmitteln wie Schlacke zum Entrosten, Entlacken oder Verfestigen genutzt.

Druckstrahlgerät

Sandstrahlgerät mit Fernsteuerung BlastRazor Z-100 RCS


Was für Sandstrahlgeräte gibt es?

Wir bieten in unserem Sortiment verschiedene Geräte für die Strahltechnik: das klassische Sandstrahlgerät, mobile Sandstrahlgeräte und Strahlkabinen.


Das klassische Sandstrahlgerät

Das klassische Strahlgerät ist die kompakteste Art der Sandstrahlgeräte. Es hat bereits einen Kompressor, der nicht zusätzlich gekauft und angeschlossen werden muss. Somit hat es einen Vorteil gegenüber mobilen Geräten.


Mobile Sandstrahlgeräte

Wenn man außerhalb von Werkstätten oder ähnlichem sandstrahlen möchte, sind mobile Sandstrahlgeräte von Vorteil. Sie sind einfach zu handhaben und lassen sich an jedem beliebigen Ort verwenden. Allerdings verfügen sie in der Regel über keinen Kompressor, dieser muss also zusätzlich angeschlossen werden. Zudem entsteht durch das offene Strahlen eine hohe Staubbelastung, was sowohl für den Menschen als auch für die Umwelt schädigend sein kann.

Strahlsystem

Strahlsysteme - komplett betriebsbereit - für 50 bis 200 liter


Sandstrahlkabinen

Sandstrahlkabinen werden meistens im Industrie- und Handwerkerbereich genutzt. Sie bieten einen bedeutenden Vorteil gegenüber den anderen Varianten. Da innerhalb der Kabine gestrahlt wird und der Strahler selbst außerhalb steht, werden Staub- und Lärmbelastung deutlich reduziert. Außerdem können Strahlmittel häufig wiederverwendet werden, da sie einfach auf den Boden der Kabine fallen und leicht aufzusammeln sind. Doch durch die räumliche Begrenzung können in Sandstrahlkabinen, je nach Größe des Modells, nur kleine bis mittelgroße Objekte gestrahlt werden.

Tisch-Saugstrahlkabine

Tisch-Saugstrahlkabine HM-24.0 - komplett mit Absaugung


Auf was sollte beim Kauf eines Sandstrahlgeräts geachtet werden?

Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, haben wir hier drei Leitfragen zu Strahlgeräten aufgeführt. Bei detaillierteren Fragen beraten wir Sie gerne.

  • Welchen Luftbedarf hat das Gerät und welcher Kompressor wird dafür benötigt?
  • Wie viel Strahlmittel kann der Kessel fassen? (Fassungsvolumen)
  • Mit wie viel Druck arbeitet das Gerät? (Arbeitsdruck)